Bedienungsanleitung Ringschrauben DIN 580 von LS+S - LS+S - your safety is our business

Stichwortsuche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
Original-Betriebsanleitung für Ringschrauben DIN 580

der LS+S Lifting Supply + Service GmbH
 
Montagehinweise / Gebrauchsanweisung

Ringschrauben nach DIN 580 dienen vorwiegend als Lastaufnahmemittel zur dauerhaften Befestigung an Bauteilen wie Motoren, Schaltschränken, Getrieben und zu deren Transport.
 
Verwendung nur durch Beauftragte und unterwiesene Personen, unter Beachtung der BGR 500 und außerhalb Deutschlands den entsprechenden landesspezifischen Vorschriften. Ringschrauben sind erhaben und dauerhaft mit Herstellzeichen, WerkstoffKennzeichen (z.B. C15E, A2 oder A4), Tragfähigkeit im axialen Strang (WLL in kg, siehe auch Tabelle/ F in N) und CE Kennzeichen gekennzeichnet.
 
Kontrollieren Sie regelmäßig und vor jeder Inbetriebnahme die Anschlagpunkte auf Schraubensitz, starke Korrosion, Verschleiß, Verformungen etc.
 
Legen Sie den Anbringungsort konstruktiv so fest, dass die eingeleiteten Kräfte vom Grundwerkstoff ohne Verformung aufgenommen werden. Einschraubtiefe bei Stahl mit einer Zugfestigkeit von Rm >340 N/mm², z. B. S235JR (1.0037); oder GG 25 (0.6025 - lunkerfrei): 1,5 x M (=L). Verwenden Sie bei Einschraubmaterialien mit geringerer Festigkeit Anschlagpunkte mit größerer Einschraublänge. Die BG empfiehlt als Mindest-Einschraublänge: 2 x M in Aluminiumlegierungen, 2,5 x M in Leicht-metallen mit geringerer Festigkeit. Bei Leichtmetallen, Buntmetallen und Grauguss muss die Gewindezuordnung so gewählt werden, dass die Gewindetragfähigkeit den Anforderungen an das jeweilige Grundmaterial entspricht. Bei Durchgangslöchern sollte von der Gegenseite eine Mutter (0,8 x d) vollständig und fest aufgeschraubt werden. Bei ausreichender Gewindelänge der Schraube wird zusätzlich die Verwendung einer Scheibe empfohlen.
 
Führen Sie die Lage der Anschlagpunkte so aus, dass unzulässige Beanspruchungen wie Verdrehen oder Umschlagen der Last vermieden werden.

a.) Ordnen Sie den Anschlagpunkt für den einsträngigen Anschlag senkrecht über dem Lastschwerpunkt an.

b.) Ordnen Sie die Anschlagpunkte für den zweisträngigen Anschlag beiderseits und oberhalb des Lastschwerpunktes an. Achtung: Drehbewegungen während des Transports müssen vermieden werden!

c.) Die Ringschraube ist so zu positionieren, dass Seitenzug vermieden wird (Bild links, falsche Anwendung). Die Krafteinteilung muss in Richtung der Ringebene erfolgen (Bild rechts, richtige Anwendung).




Symmetrie der Belastung: Entnehmen Sie die erforderliche Tragfähigkeit der einzelnen Ringschraube für symmetrische Belastung entsprechend der Tabelle.

Plane Anschraubfläche (Ø d2 ) muss gewährleistet sein. Maximale Ansenkung der Gewindebohrung = Nenndurchmesser des Gewindes. Sacklöcher müssen so tief gebohrt sein, dass die Auflagefläche der Ringschraube aufsitzen kann.
 
Achtung: Bei stoßartiger Belastung oder Vibration kann es zu unbeabsichtigtem Lösen kommen. Sicherungsmöglichkeiten: Anzugsmoment + flüssiges Gewindesicherungsmittel wie z. B. Loctite oder WEICONLOCK (an Einsatzfall angepasst, Herstellerangaben beachten). Sichern Sie grundsätzlich alle Anschlagpunkte, die dauerhaft am Befestigungspunkt verbleiben, z. B. durch Verkleben.
 
Das Anschlagmittel muss in der Ringschraube frei beweglich sein. Beim An- und Aushängen der Anschlagmittel (Anschlagkette, Rundschlinge, Drahtseil) dürfen für die Handhabung keine Quetsch-, Scher-, Fang- und Stoßstellen entstehen. Schließen Sie Beschädigungen der Anschlagmittel durch scharfkantige Belastung aus.
 
Temperatureinsatztauglichkeit: Ringschrauben DIN 580 können in einem Temperaturbereich von -20°C bis +200°C ohne Einschränkung der Tragfähigkeit eingesetzt werden.
 
Chemische Einflüsse: Ringschrauben dürfen nicht mit aggressiven Chemikalien, Säuren oder deren Dämpfen in Verbindung gebracht werden.
 
Prüfen Sie durch einen Sachkundigen nach der Montage, sowie in Zeitabständen die sich nach ihrer Beanspruchung richten, mindestens jedoch 1x jährlich, die fortbestehende Eignung der Ringschraube. Dies gilt insbesondere auch nach Schadensfällen und besonderen Vorkommnissen.
 
Prüfkriterien              
• auf festen Schraubensitz (Anzugsmoment) achten   
• Verformungen an tragenden Teilen wie Grundkörper und Schraube 
• mechanische Beschädigungen wie starke Kerben, insbesondere in auf Zugspannung belasteten Bereichen 
• starke Korrosion 
• Anrisse an tragenden Teilen 
• Funktion und Beschädigung Gewinde
 
Bestehen Zweifel für eine sichere Benutzung, so muss die Ringschraube aus Sicherheitsgründen der Benutzung entzogen werden. Eine Nichtbeachtung der Hinweise kann zu personellen u. materiellen Schäden führen!
Bedienungsanleitung Ringschrauben DIN 580
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü